Startseite » Suchergebnisse für "Kindesunterhalt "


Mehr Kindesunterhalt 2020 und 2021 – Erheblicher Nachholbedarf beim notwendigen Eigenbedarf der Unterhaltspflichtigen

Laut „Mindestunterhaltsverordung“ vom 30. September 2019 haben minderjährige Kinder von Getrenntlebenden und Geschiedenen sowohl 2020 als auch 2021 einen Anspruch auf mehr Unterhalt. Die Erhöhung tritt ab 1. Januar 2020 in Kraft. Minderjährige Kinder können von ihren unterhaltspflichtigen Vätern und Müttern dann monatlich zwischen 15 und 21 EURO mehr Unterhalt beanspruchen.   Dies bedeutet im Einzelnen: In der Altersstufe 1(0 – 5 J.) wird der Mindestunterhalt um 15€ auf... mehr

02.10.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kindesunterhalt – OLG Düsseldorf – 01.03.2019

Der Anspruch des Kindes auf Ausbildungsunterhalt im Anschluss an die Beendigung der Schulausbildung für die Zeit der Ableistung eines freiwilligen sozialen (oder ökologischen) Jahres ist nicht mehr davon abhängig, dass dieses zwingende Voraussetzung für die geplante Ausbildung oder das angestrebte Studium ist.   Beschluss: Gericht: OLG Düsseldorf Datum: 01.03.2019 Aktenzeichen: Az. 3 WF 140/18 Leitparagraph: §§ 1606 III 2, 1610 II BGB Quelle: NZFam 2019, Seite... mehr

16.09.2019 - Kategorie Urteile

Autor: Simon Heinzel


Trennung & Scheidung – Kindesunterhalt & Selbstbehalt „167 Stunden Maloche im Monat und weniger als ein Hartzer.“

Der notwendige Eigenbedarf, der „Selbstbehalt“, wurde am 1.1.2019 im Gegensatz zum Kindesunterhalt wieder nicht angehoben. Seit 2015 bleiben getrenntlebenden und geschiedenen Unterhaltspflichtigen in der untersten Einkommensstufe am Monatsende noch 1080 EURO. Das soll für Wohnung, Kleidung, Essen sowie Ausgaben für Betreuung und Umgang mit den Kindern reichen. „Der Selbstbehalt ist zu niedrig nicht nur angesichts der rasant gestiegenen Wohnkosten. Wer dann noch eine größere Wohnung... mehr

14.01.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kindesunterhalt: Am 1. Januar 2019 rauf – am 1 Juli wieder runter

Nach der Düsseldorfer Tabelle (DTB) für 2019 erhöht sich der Kindesunterhalt ab 1. Januar 2019. Der Mindestunterhalt beträgt dann 257 EURO. Am 1. Juli 2019 wird das Kindergeld um 10 EURO erhöht, entsprechend sinkt der Zahlbetrag von 257 auf 252 EURO. „Für manch einen mögen das Peanuts sein, für viele Unterhaltspflichtige und Unterhaltsberechtigte gilt dies nicht“, hebt der Vorsitzende des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) Rechtsanwalt Klaus Zimmer hervor. Er... mehr

27.12.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


„Neue“ Düsseldorfer Tabelle: Kindesunterhalt ab 1. Januar 2019 Kinder bekommen mehr Geld – Unterhaltspflichtige nicht – Reformstau beim Kindesunterhalt

Die „neue“ Düsseldorfer Tabelle (DTB) - erstellt vom Oberlandesgericht Düsseldorf in Kooperation mit anderen Oberlandesgerichten und dem Deutschen Familiengerichtstag - wurde heute veröffentlicht. Danach erhöht sich der Kindesunterhalt ab 1. Januar 2019 moderat. Der notwendige Eigenbedarf - Selbstbehalt - bleibt nun schon seit 5 Jahren gleich. Weiterhin bleiben also einem voll berufstätigen Unterhaltspflichtigen vielfach nur 1080 EURO. Die wichtigen „Anmerkungen“ – Erläuterungen... mehr

27.11.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kindesunterhalt: „Lohnt sich eine Abänderungsklage?“

Diese Frage stellen sich jetzt Unterhaltspflichtige, denn ab 1. Januar 2018 weist die Düsseldorfer Tabelle für manche ein kleines Plus aus. Sie fragen sich, wie sie dieses Plus geltend machen können: „Lohnt es sich auch dafür vor Gericht zu ziehen?“ ISUV-Kontaktanwalt Simon Heinzel, Fachanwalt für Familienrecht, rät: „Zuerst einmal versuchen sich einvernehmlich zu einigen. Ist das nicht möglich, dann kann es unter gewissen Umständen durchaus sinnvoll und notwendig sein den... mehr

27.12.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kindesunterhalt: „Wie soll ich mich ab 1. Januar 2018 verhalten?“

Diese Frage stellen sich jetzt viele Unterhaltspflichtige, denn ab 1. Januar 2018 gilt die geupdatete Düsseldorfer Tabelle. Sie weist für manche Unterhaltspflichtige ein kleines Plus aus. Sie fragen sich, wie sie dieses Plus geltend machen können, einfach weniger zahlen? „Davon raten wir ausdrücklich ab. Wie vorzugehen ist, ergibt sich einmal aus dem jeweiligen Einzelfall. Dann empfehlen wir in jedem Fall eine abgestufte strukturierte Vorgehensweise“, betont ISUV-Kontaktanwalt Simon... mehr

18.12.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf Mathias Denkhaus erläutert Veränderungen der Düsseldorfer Tabelle – Kindesunterhalt im Wechselmodell

Informationen aus erster Hand zu Kindesunterhalt und Düsseldorfer Tabelle bietet der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) im Rahmen der Delegiertenversammlung des Verbandes in Nürnberg am 26. November von 10 – 12 Uhr. Einer der Macher der Tabelle, Richter am Düsseldorfer Oberlandesgericht Michael Denkhaus, erläutert die wesentlichen Veränderungen, die am 1.1.2018 in Kraft treten. Ein weiteres Thema seines Vortrags ist „Kindesunterhalt im Wechselmodell“. Die... mehr

24.11.2017 - Kategorie Neuigkeiten

Autor: Josef Linsler


Hochaktuelle praxisrelevante Themen bei der Tagung der Familienanwälte/Innen: Kindesunterhalt im Wechselmodell – Schutz vor Spy-Software …

Welche Rolle spielen die Großeltern im Familienrecht? Wie kommen Mandant und Anwalt ins Gespräch? - Mit Vorträgen über praxisrelevante Fragen begann die Tagung der Familienanwälte im Deutschen Anwaltverein (DAV), die noch bis Sonnabend in Berlin stattfindet. "Die komplizierten Sachfragen, mit denen wir Familienanwälte täglich konfrontiert sind, lassen sich am besten im Fachgespräch mit Kolleginnen und Kollegen beantworten", sagte Rechtsanwältin Eva Becker, Vorsitzende der... mehr

24.11.2017 - Kategorie Neuigkeiten

Autor: Josef Linsler


Erhebliche Neuerungen beim Kindesunterhalt ab 1.1. 2018

Die veränderte Düsseldorfer Tabelle schreibt ab 1.1.2018 neue Unterhaltssätze fest. Die Unterhaltsätze sinken moderat – siehe Tabelle unten. Die unterste Einkommensgruppe – „bis 1500 EURO“ – wurde gestrichen. Die Einkommensgruppe 1 beginnt bei 1900 EURO, wurde also um 400 EURO angehoben. Mit diesem bereinigten Nettoeinkommen ist es dem Unterhaltspflichtigen jetzt möglich den entsprechenden Mindestunterhalt der dritten Altersstufe für zwei Kinder zu zahlen, was bisher faktisch... mehr

06.11.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen