Startseite » Presseerklärungen


„Starke-Familien-Gesetz“ stärkt Familien

„Wir begrüßen die Struktur des Gesetzes, die darauf angelegt ist, Leistungen so zu gestalten, dass sie Kinder direkt erreichen. Gleichzeitig wird die Berufstätigkeit der Eltern gefördert, Erwerbsanreize werden geschaffen. Im Gesetz werden Forderungen umgesetzt, die wir schon lange immer wieder gefordert haben“, hebt der ISUV-Vorsitzende, Rechtsanwalt Klaus Zimmer hervor.   Der Verband begrüßt, dass berufstätige Eltern mit Kindern gefördert werden, die zu wenig verdienen um auch... mehr

10.01.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kindesunterhalt: Am 1. Januar 2019 rauf – am 1 Juli wieder runter

Nach der Düsseldorfer Tabelle (DTB) für 2019 erhöht sich der Kindesunterhalt ab 1. Januar 2019. Der Mindestunterhalt beträgt dann 257 EURO. Am 1. Juli 2019 wird das Kindergeld um 10 EURO erhöht, entsprechend sinkt der Zahlbetrag von 257 auf 252 EURO. „Für manch einen mögen das Peanuts sein, für viele Unterhaltspflichtige und Unterhaltsberechtigte gilt dies nicht“, hebt der Vorsitzende des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) Rechtsanwalt Klaus Zimmer hervor. Er... mehr

27.12.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung & Scheidung – Weihnachten danach

Alleinsein kann ja ganz schön sein, aber nicht an Weihnachten. Da ufert es schnell in Einsamkeit aus, insbesondere dann, wenn die Trennung oder Scheidung noch frisch ist. „Viele plagt die Frage, wie die Feiertage überstehen ohne allzu melancholisch oder gar depressiv zu werden? Hart bestraft fühlen sich alle Eltern, die ihre Kinder nicht sehen und persönlich beschenken dürfen“, stellt der Pressesprecher des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) Josef Linsler aufgrund... mehr

19.12.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


„Neue“ Düsseldorfer Tabelle: Kindesunterhalt ab 1. Januar 2019 Kinder bekommen mehr Geld – Unterhaltspflichtige nicht – Reformstau beim Kindesunterhalt

Die „neue“ Düsseldorfer Tabelle (DTB) - erstellt vom Oberlandesgericht Düsseldorf in Kooperation mit anderen Oberlandesgerichten und dem Deutschen Familiengerichtstag - wurde heute veröffentlicht. Danach erhöht sich der Kindesunterhalt ab 1. Januar 2019 moderat. Der notwendige Eigenbedarf - Selbstbehalt - bleibt nun schon seit 5 Jahren gleich. Weiterhin bleiben also einem voll berufstätigen Unterhaltspflichtigen vielfach nur 1080 EURO. Die wichtigen „Anmerkungen“ – Erläuterungen... mehr

27.11.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kinderrechte ins Grundgesetz: Impuls für notwendige Reformen in Familienrecht und Familienpolitik?

Am 19. November der „Internationale Männertag“, am 20. November der Tag der Kinderrechte, der Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt beide „Feiertage“. Sie können Impulse für Reflexion, Reformen und Bewusstseinswandel in die Wege leiten. Die Bundesregierung will die Kinderrechte ins Grundgesetz aufnehmen. „Das darf aber nicht nur reine Symbolpolitik sein, sondern muss konkrete Auswirkungen auf Gesetzgebung und Rechtsprechung haben. Kinderrechte sollen das... mehr

19.11.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Halbherzige Familienförderung – Keine Entlastung für Unterhaltspflichtige, Getrenntlebende, Geschiedene und neue Lebensformen

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt die geplanten Entlastungen für Familien wie die Erhöhung des Kindergeldes und die Anhebung von Freibeträgen. „Damit kommt der Staat seiner Pflicht nach – mehr nicht. Wo aber bleibt die Entlastung für Unterhaltspflichtige, Getrenntlebende und Geschiedene, neue Lebensformen? Es ist ungerecht Unterhaltspflichtige wie Ledige ohne Kinder zu besteuern. Es ist ungerecht, Familien mit Kindern bei Trennung und Scheidung... mehr

08.11.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – gemeinsame elterliche Sorge Irritationen auf Grund des Melderechts – Reformbedarf

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) fordert Änderungen beim Melderecht, weil es Konflikte zwischen getrenntlebenden Eltern fördert, intransparent ist und nicht immer dem Kindeswohl dient. Der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer fordert deswegen: „Bei der Gestaltung von Gesetzen müssen die Schnittstellen des Familienrechts zu anderen Rechtsbereichen, insbesondere zum Sozialrecht, Steuerrecht und Verwaltungsrecht bedacht und entsprechend sachgerecht verbunden... mehr

28.10.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – gemeinsame Elternschaft: Restriktive Rechtsprechung beim Wechselmodell – Rolle rückwärts bei gemeinsamer elterlicher Sorge?

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert, dass Gerichte nicht nur gegen das Wechselmodell entscheiden, sondern auch immer öfter gemeinsame elterliche Sorge und Umgang einschränken. Dazu stellt der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer fest: „Gemeinsame elterliche Sorge will der Gesetzgeber als Regelfall. Alleinsorge muss die Ausnahme bleiben. Gemeinsame Elternschaft ist in der Regel im Interesse des Kindeswohls. Wenn Eltern das gemeinsame Kommunizieren... mehr

16.10.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – Zweitfamilie: Die Erste hat das Geld, die Zweite den Mann und das Kind

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert die vielfältigen Benachteiligungen von Zweitfamilien im Familienrecht. Dazu stellt der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer fest: „Auf den Punkt gebracht, es geht uns um soziale Ausgewogenheit zwischen Erst- und Zweitfamilie, zwischen Erst- und Zweitehefrau, um Gleichbehandlung aller Kinder aus Erst- und Zweitfamilie, um kooperative Transparenz zwischen Erst- und Zweitfamilie.“ Der folgende Bericht, geschrieben von... mehr

08.10.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Report 157: Trennung & Scheidung: Prozessbetrug ist für Betroffene nicht selten ein Thema

Im ISUV-Report 157 steht ein Thema im Mittelpunkt, das von Mitgliedern immer wieder angemahnt wurde und wird: Prozessbetrug. Wir stellen einen Fall dar, werden weitere Fälle in den folgenden Ausgaben darstellen. Wir zeigen, dass es schwierig ist Prozessbetrug in familienrechtlichen Verfahren nachzuweisen. Wir warnen davor sich in eine kostenintensive Prozesslawine zu verstricken. Weitere Themen: Begleiteter Umgang, Was tun mit der Immobilie nach Trennung und Scheidung, Gutachten, was darf es... mehr

26.09.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen