Startseite » Presseerklärungen


Offenheit für alle Familienformen – Familie ist identitätsbildend – Familienbande binden

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) fordert anlässlich des Internationalen Tages der Familie mehr Engagement, mehr Wertschätzung für die umfassenden gesellschaftlichen Leistungen der Familien. „Familie ist nicht unabdingbar mit Ehe verbunden. Familie ist überall dort, wo man familiär – vertraut – miteinander umgeht und füreinander einsteht. Familie ist identitätsbildend für Kinder, daher endet Familie nicht mit der Trennung der Eltern“, hebt der ISUV... mehr

14.05.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Muttertag – mehr als Pflichtveranstaltung, sondern hoffentlich Herzenssache

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt den Muttertag als willkommenen Anlass, die Mutterrolle zu überdenken. Nach Auffassung von ISUV sollte der Muttertag mehr als ein Marketing-Event oder eine Pflichtveranstaltung sein, der man nicht entkommen kann. „Vielmehr ist dieser Tag Impuls der Mutter für hoffentlich viel Gutes danke zu sagen. Der Muttertag ist hoffentlich für viele Kinder mehr als Pflichtveranstaltung, sondern Herzenssache“, stellt ISUV-Vorsitzender... mehr

10.05.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome” (PAS) ist Kindesmissbrauch – in Deutschland straffrei

Anlässlich des Internationalen Tages der Eltern-Kind-Entfremdung kritisiert der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) die Gleichgültigkeit und Ignoranz mit der diese Form des Kindesmissbrauchs verdrängt wird. „Schon seit Jahren weisen wir immer wieder beharrlich darauf hin, aber diesem schwerwiegenden Kindesmissbrauch wird keine Aufmerksamkeit geschenkt weder in der Politik noch bei Gerichten, ganz im Gegensatz zu anderen Ländern. Dabei ist das Phänomen umfassend bekannt... mehr

25.04.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Bundesregierung richtet Kummerkasten für Kinder, Jugendliche und Eltern ein – ISUV fordert Ausgestaltung zur Ombudsstelle

Im Koalitionsvertrag hatten CDU/CSU und SPD vereinbart, die Kinder- und Jugendhilfe zu reformieren. Bei der Reform sollen Betroffene miteinbezogen werden. Dafür wurde eine „unabhängige wissenschaftliche Anlaufstelle“ beim Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz eingerichtet. Sie soll ihre Arbeit am 25. April 2019 aufnehmen. Dann haben Betroffene – Kinder, Jugendliche und Eltern - bis zum 30. Juni 2019 die Möglichkeit ihre Sorgen, Probleme, Erfahrungen mit Jugendamt,... mehr

19.04.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Auch Umgangsverweigerung ist Kindesmissbrauch – Umgangsboykott senkt Zahlungsmoral

Kindesmissbrauch umfasst jede Form von physischer und psychischer Gewalt gegen Kinder. „Wenn Kinder im Rahmen von Trennung und Scheidung von einem Elternteil zu Aussagen instruiert und manipuliert werden, liegt Kindesmissbrauch vor. Das wird verdrängt, entschuldigt, beiseite geschoben, nicht bestraft“, kritisiert der ISUV-Vorsitzende, Rechtsanwalt Klaus Zimmer. ISUV fordert nachhaltiges Engagement bei der Umsetzung von Umgang, bei hartnäckigem Umgangsboykott Bestrafung. Des Weiteren... mehr

01.04.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


ISUV-Report 159: Familienrecht & Familienpolitik aktuell

In unserer Verbandszeitschrift berichten wir „live“ von der Anhörung im Rechtsausschuss zum Thema Wechselmodell, ebenso „live“ davon, wie der Kindeswille in Gutachten gedeutet wird, wir stellen unsere ambivalente Haltung zu Kinderrechten im Grundgesetz dar, wir greifen häufige Fragen von Mitgliedern auf, hier „Sonderbedarf & Mehrbedarf“ sowie „live“ die Meinung von Mitgliedern im „Leserforum“, schließlich stellen wir in der „Urteilsbank“ dar, was aktuell von... mehr

20.03.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Familienministerin setzt Leitplanken im Unterhalts- und Sorgerecht: Gemeinsam Betreuen auch nach der Trennung – Betreuen soll sich auszahlen

Ein Drittel der Betreuung leisten und gleichzeitig vollen Unterhalt bezahlen, das ist ungerecht, kritisiert der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) schon seit Jahren. Der gleichen Auffassung ist nun auch Familienministerin Franziska Giffey. In den Sozialen Netzwerken und Foren wird heftig zwischen „Vätern“ und „Müttern“, zwischen „Frauen“ und „Männern“ darüber gestritten, ob der Impuls zur Reform des Unterhalts- und Sorgerechts „frauenfeindlich“,... mehr

10.03.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Handlungsfreiheit ohne Klischees und festen Rollen – Gleichheit – individuelle Privatsphäre für Frauen und Männer weltweit

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) weist anlässlich des Weltfrauentages darauf hin, dass die soziale Lage und Stellung von Frauen und Männern sich von Land zu Land, von Religion zu Religion, von Industrieländern und Entwicklungsländern stark unterscheidet. Der Verband fordert weltweit individuelle klischeefreie Handlungsfreiheit für Frauen und Männer. „Unser Anliegen ist klischeefreie Gleichstellung von Frauen und Männern. Ins Privatleben darf niemand... mehr

07.03.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Unterhaltsvorschuss: Rückgriffquote versetzt Medien in Aufruhr

Kaum hatte Familienministerin Giffey die geringere Rückgriffquote beim Unterhaltsvorschuss bekanntgegeben, vollzog sich das übliche Ritual der Medien: Die säumigen Väter wurden samt und sonders an den Pranger gestellt, Führerscheinentzug gefordert. „Das Sinken der Rückgriffquote war vorherzusehen. Einerseits war die Kalkulation der Ausgaben für Unterhaltsvorschuss realitätsfremd. Wir haben von Anfang an darauf hingewiesen. Andererseits war die Rückgriffquote mit 30 Prozent viel zu... mehr

21.02.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages: Wechselmodell wagen – nein danke!

Am 13. Februar fand im Rechtsausschuss eine Sachverständigen-Anhörung zum Thema „Wechselmodell“ statt. Auch ISUV war vertreten durch den Pressesprecher Josef Linsler. Grundlage der Anhörung waren ein Antrag der FDP-Fraktion, der sich für das „Wechselmodell als Regelfall“ aussprach und ein gegenteiliger Antrag der Fraktion DIE LINKE. „Von pädagogischer Aufbruchsstimmung, von der Maxime das Wechselmodell wagen, weil es den Kindern guttut, war nichts zu spüren. Dennoch unabhängig... mehr

14.02.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen