Startseite » Presseerklärungen


ISUV-Report 150 Trennung und Scheidung: Kindesunterhalt Zahlbeträge 2017 – Scheidungskosten – Kindeswohl: Anspruch auf Identität

Die neue Ausgabe der Zeitschrift des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) befasst sich in der Titelgeschichte mit der Problematik, dass immer häufiger Kindern die leiblichen Eltern vorenthalten werden – durch Umgangsverweigerung oder Inobhutnahmen. Welche Auswirkungen hat dies auf die Identitätsfindung von Kindern? Des Weiteren berichten wir über die aktuelle „neue“ Düsseldorfer Tabelle: Was müssen Unterhaltspflichtige ab 1.1.2017 zahlen, was können Unterhaltsberechtigte erwarten? Scheidungskosten sind für Betroffene immer ein Problem, wir versuchen in einem Überblick Kostentransparenz zu verschaffen (S. 16 – 18).

 

Das Titelbild und der Leitartikel veranschaulichen, „wie der Vater, so der Sohn“ – die Identität mit einem Elternteil oder mit beiden ist Kindern oft ins „Gesicht geschrieben“. In der Rechtsauslegung, im Verhalten von Jugendämtern und Gerichten, herrscht allerdings die Meinung vor, es geht auch ohne die leiblichen Eltern: Der leibliche Vater ist eher ein Störfaktor für die rechtliche Familie. Verwaltet das Jugendamt das Kindeswohl und hat Pflegeeltern installiert, dann bleiben die leiblichen Eltern ausgesperrt, das einzige was bleibt sind ein paar Stunden begleiteter Umgang.- Wir stellen die Frage: Ist es nicht in uns angelegt, dass wir uns mit den leiblichen Eltern, mit der Familie, den Verwandten identifizieren, weil sie uns ähnlich sind, vom Äußeren, vom Wesen? Wir meinen für die Identitätsfindung von Kindern sind die leiblichen Eltern unabdingbar. Wir meinen, dass Identitätsfindung ein entscheidender Aspekt des Kindeswohls ist, somit die leiblichen Eltern nicht verdrängt, sondern gefördert werden müssen.

Auf den Seiten 7/8 finden Sie einen Bericht zum „Zukunftsforum Familie 2030“ – wir nehmen Stellung zu realistischen Möglichkeiten und Grenzen von Familienpolitik Heute und Morgen.

Wichtig für Betroffene sind die „Zahlbeträge“, sie finden hier die entsprechenden Tabellen. Die vielfältige Kritik an der Düsseldorfer Tabelle stellen wir auf Seite 10 dar.

Auf den Seiten 11 – 13 informieren wir, was im „Familienrecht aktuell“ ist: Was ISUV durchsetzen konnte, Vorschlag des Bundesrates zur Vertretung vom Partner im Krankheitsfall, Vorschlag der CSU zum Wechselmodell und Richterfortbildung sowie kritische Würdigung der Anhebung des Unterhaltsvorschusses.

Von Mitgliedern immer gewünscht, Artikel zum Thema Trennungspsychologie. Es geht um die Frage, wann ist eine Trennung überwunden, wann ist man/frau wieder frei für eine neue Beziehung? Wie problematisch und zerstörerisch eine nicht bewältigte Trennung sein kann, zeigt der „Fall Kachelmann“, der eigentlich ein „Fall Dinkel“ ist. (S. 14/5)  

Auf den Seiten 16 – 18 versuchen wir Licht ins Dickicht der Scheidungskosten zu bringen und einen Beitrag zur Kostentransparenz zu leisten.

Alles, was aktuell per Gerichtsbeschluss Familienrecht wurde, findet sich in der „Urteilsbank“ (S. 19 – 22) – ausgewählt und von Rechtsanwalt Simon Heinzel kommentiert. Die Urteilsbank in diesem Report greift Urteile des Bundesgerichtshofs zu Kindesunterhalt, Wechselmodell, Sorgerecht, nachehelicher Unterhalt, Umgangsrecht Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht auf.

Der Internteil (S. 25– 34)informiert über alle Veranstaltungen der Bezirks- und Kontaktstellen bundesweit.

Rechtstipps – hier drucken wir Fragen ab, die von Mitgliedern häufig gestellt und von ISUV-Kontaktanwälten beantwortet werden.

Im Kaleidoskop werdenironisch-humoristisch-satirisch allzu menschliche Aspekte von Trennung und Begegnung, von Glück und Unglück aufgegriffen. Das Kaleidoskop zum Jahresende ist inzwischen Kult, es werden hier spezielle Geschenktipps erwartet. Passend zum Titel dieses Reports „Identitätsfindung“ runden wir die Thematik ab, wir machen Geschenk-Vorschläge zur „Selbstfindung“ 

Interessierten Redakteuren/Innen bieten wir gerne an, die neue Ausgabe der Vereinszeitschrift, unser überarbeitetes Grundsatzprogramm sowie unsere Broschüre zum Wechselmodell kostenlos bei unserer Geschäftsstelle in Nürnberg zu bestellen: info@isuv.de

Wer einen Überblick über Aktivitäten des ISUV gewinnen will, kann auch die Jubiläumsausgabe „40 Jahre ISUV – Jubiläumsausgabe ISUV-Report 145“ anfordern. 

Kontakt:

ISUV-Bundesgeschäftsstelle, Postfach 210107, 90119 Nürnberg, Tel. 0911/55 04 78, – info@isuv.de

ISUV-Vorsitzender RA Ralph Gurk, Ludwigstr. 23, 97070 Würzburg, 0931/45 25 940, r.gurk@isuv.de

ISUV-Pressesprecher, Josef Linsler, Moltkestraße 22a, 97318 Kitzingen, Tel. 09321/9279671 – j.linsler@isuv.de

 

16.12.2016 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler