Startseite » Neuigkeiten


Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf Michael Denkhaus erläutert Veränderungen der Düsseldorfer Tabelle – Kindesunterhalt im Wechselmodell

Informationen aus erster Hand zu Kindesunterhalt und Düsseldorfer Tabelle bietet der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) im Rahmen der Delegiertenversammlung des Verbandes in Nürnberg am 26. November von 10 – 12 Uhr. Einer der Macher der Tabelle, Richter am Düsseldorfer Oberlandesgericht Michael Denkhaus, erläutert die wesentlichen Veränderungen, die am 1.1.2018 in Kraft treten. Ein weiteres Thema seines Vortrags ist „Kindesunterhalt im Wechselmodell“.

Die veränderte Düsseldorfer Tabelle schreibt ab 1.1.2018 neue Unterhaltssätze fest. Die Unterhaltsätze sinken moderat – siehe Tabelle unten. Die unterste Einkommensgruppe – „bis 1500 EURO“ – wurde gestrichen. Die Einkommensgruppe 1 beginnt bei 1900 EURO, wurde also um 400 EURO angehoben. Mit diesem bereinigten Nettoeinkommen ist es dem Unterhaltspflichtigen jetzt möglich den entsprechenden Mindestunterhalt der dritten Altersstufe für zwei Kinder zu zahlen, was bisher faktisch nicht der Fall war. Der notwendige Eigenbedarf bleibt weiterhin bei 1080 Euro für Erwerbstätige, 880 EURO für Nichterwerbstätige. Die Unterhaltsbeträge der jungen Erwachsenen ab 18 Jahren blieben gleich.

Auf der Delegiertenversammlung wird am Samstag ein neuer Bundesvorstand gewählt.

24.11.2017 - Kategorie Neuigkeiten

Autor: Josef Linsler