Startseite » Presseerklärungen


Vatertag – weg von Zerrbildern!

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) fordert anlässlich des Vatertages, die Vaterrolle zu überdenken. Der Verband kritisiert, dass der Vatertag dafür genutzt wird um Zerrbilder von Vätern und Männern in die Öffentlichkeit zu lancieren. Der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer fordert: „Weg mit den Zerrbildern! Am Vatertag sollten die Leistungen der Väter für Familie und Staat gewürdigt werden.“  

Der Vatertag wird vermarktet. Als Geschenkartikel für Väter werden gleich von mehreren Discountern Bier und Bollerwagen propagiert. Es geht auch anders, wie NIVEA zeigt.

ISUV-Pressesprecher Josef Linsler stellt fest: „Von unseren Mitgliedern wissen wir, die meisten Väter verbringen den Tag als Familientag mit den Kindern – wenn sie Umgang mit den Kindern haben dürfen.“ Zahllose Untersuchungen in verschiedenen Ländern belegen: Moderne Väter suchen Erfüllung in Beruf und Familie. Glück heißt für sie Kinder, Beruf, Partnerin. Sie wollen nicht mehr nur im Beruf aufgehen, es sei denn sie werden nach Trennung und Scheidung dazu „verurteilt“ ausschließlich „Zahlemann“ zu sein.

Zugegeben, der Vatertag hat in Deutschland eine fragwürdige Tradition. Er wurde als „Männertag“ oder als „Herrentag“ schon immer an Christi Himmelfahrt gefeiert. Ursprünglich sollten an diesem Tag die jungen Männer auf einer „Herrenpartie“ von den Älteren in die Rituale der „Männlichkeit“ eingeführt werden.

Der Verband fordert zum Vatertag, dass alle Väter, die gemeinsame Elternschaft leben wollen, dies auch nach Trennung und Scheidung leben dürfen, unabhängig davon, ob das Kind in einer Ehe oder außerhalb einer Ehe geboren ist.

„Es geht auch ohne Vater“, meinen Feministinnen. Die Biographien von vielen vaterlosen Kindern belegen: Es geht nicht ohne Vater. Entwicklungspsychologische Studien belegen, die Autorität des Vaters hat entscheidende Bedeutung für die Entwicklung von Orientierungs- und Leistungsfähigkeit der Kinder, insbesondere der Söhne. „Ein Paradigmenwechsel beim Vaterbild und der Vaterrolle ist dringend angesagt.“ (Linsler)  

ISUV – Kompetenz im Familienrecht seit über 40 Jahren

Der ISUV vertritt als größte deutsche und überparteiliche Solidargemeinschaft die Interessen von Bürgern, die von Trennung, Scheidung und den damit zusammenhängenden Fragen und Problemen betroffen sind. ISUV ist unabhängig, bundesweit organisiert und als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Kontakt:

ISUV-Bundesgeschäftsstelle, Postfach 210107, 90119 Nürnberg, Tel. 0911/55 04 78, –

ISUV-Vorsitzender RA Klaus Zimmer, Augustinerplatz 2, 79098 Freiburg, 0761/23455, k.zimmer@isuv.de

ISUV-Pressesprecher, Josef Linsler, Moltkestraße 22a, 97318 Kitzingen, Tel. 09321/9279671 – j.linsler@isuv.de

 

07.05.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen