Startseite » Presseerklärungen


Wechselmodell ist ein Chancenmodell für Mütter, Väter und Kinder nach Trennung und Scheidung

Dem Rechtsausschuss liegen zwei Anträge zum Wechselmodell vor. Der FDP-Antrag möchte die Betreuung der Kinder nach Trennung und Scheidung im Rahmen eines Wechselmodells zum Regelfall machen. Der Antrag der Partei DIE LINKE lehnt das ab. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt den Antrag der FDP, weil durch das Wechselmodell ein Rahmen für gemeinsame Elternschaft trotz Trennung und Scheidung geschaffen wird. Das dient dem Kindeswohl, Kinder haben einen Anspruch auf... mehr

21.06.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung & Scheidung: Getrennt, aber gemeinsam erziehen – auf dem Weg zum Wechselmodell?

Im ISUV-Report 156 steht die Bundestagsdebatte zum Wechselmodell im Mittelpunkt. Wir berichten darüber, würdigen und werten die Argumentation der Rednerinnen und Redner, stellen deren Argumenten unsere gegenüber. Weitere Themen: Kommt es zu Pensionskürzungen im Rahmen des Versorgungsausgleichs? Wegen Beihilfe „nur“ Trennung? Wann liegt Prozessbetrug vor? Wird die Online-Scheidung zum Regelfall dank Legal Tec?   Unser Titelbild bezieht sich auf das Titelthema – Debatte zum... mehr

16.06.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Familienpolitik: Nach Trennung gemeinsame Elternschaft fördern nicht nur „das Alleinerziehen

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) fordert, Eltern nach Trennung und Scheidung zu weiterer gemeinsamer Erziehung zu motivieren und sie dabei zu fördern. „Momentan wird Alleinerziehen gefördert, ob beim Unterhaltsvorschuss oder Alleinerziehenden- Freibetrag“, kritisiert ISUV-Vorsitzender Rechtsanwalt Klaus Zimmer und fordert: „Es geht ums Kindeswohl, Kinder haben einen Anspruch auf beide Eltern. Das sieht die UN-Kinderrechtskonvention, unser Familienrecht und die... mehr

23.05.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Muttertag – mehr als Pflichtveranstaltung

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt den Muttertag als willkommenen Anlass, die Mutterrolle zu überdenken. Nach Auffassung von ISUV sollte der Muttertag mehr als ein Marketing-Event oder eine Pflichtveranstaltung sein, der man nicht entkommen kann. „Vielmehr ist dieser Tag Impuls der Mutter für hoffentlich viel Gutes danke zu sagen“, stellt ISUV-Pressesprecher Josef Linsler fest und fordert: „Gleichzeitig kann der Tag auch Impuls für Mütter sein ihre... mehr

11.05.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Vatertag – weg von Zerrbildern!

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) fordert anlässlich des Vatertages, die Vaterrolle zu überdenken. Der Verband kritisiert, dass der Vatertag dafür genutzt wird um Zerrbilder von Vätern und Männern in die Öffentlichkeit zu lancieren. Der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer fordert: „Weg mit den Zerrbildern! Am Vatertag sollten die Leistungen der Väter für Familie und Staat gewürdigt werden.“   Der Vatertag wird vermarktet. Als Geschenkartikel für... mehr

07.05.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Steuergerechtigkeit für Unterhaltszahler nach Trennung und Scheidung

(ISUV) Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ermittelt, deutsche Arbeitnehmer werden im internationalen Vergleich durch Steuern und Abgaben sehr stark belastet. Der Bund der Steuerzahler weist darauf hin, einem Single werden fast 50 Prozent des Einkommens für Steuern und Sozialabgaben vom Staat abgenommen. "Unterhaltszahlerinnen und Unterhaltszahler werden auch wie Ledige besteuert, obwohl sie für Kinder aufkommen müssen. Besteuert werden sollte nur... mehr

30.04.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Großeltern haben auch nach Trennung und Scheidung der Eltern ein Recht auf Umgang mit den Enkelkindern – oft nur auf dem Papier

„Großeltern und Geschwister haben ein Recht auf Umgang mit dem Kind, wenn dieser dem Wohl des Kindes dient.“, so steht es zumindest in § 1685 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert, dass dieses Recht der Großeltern vielfach nicht berücksichtigt wird. „Großeltern können gerade im Fall von Trennung, Scheidung und Inobhutnahmen den Kindern Unterstützung und Stabilität bieten, wenn die Eltern sich streiten oder die... mehr

22.04.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – gemeinsame Elternschaft Begleiteter Umgang – Brücke zwischen Kind und Eltern bauen

Es gibt Situationen bei Inobhutnahmen, bei Trennung und Scheidung, da wird der Umgang zu einem oder beiden Eltern unterbrochen, eingeschränkt oder wurde gar von Anfang an verhindert. In all diesen Fällen kann der begleitete Umgang zwischen Kind und den Eltern beziehungsweise zum entsorgten Elternteil eine Brücke sein. „Das Familienministerium hat das schon vor Jahren erkannt und dazu `Deutsche Standards zum begleiteten Umgang` herausgegeben. Um diese Standards umzusetzen muss auch eine... mehr

11.04.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Debatte-Wechselmodell nach Trennung und Scheidung im Bundestag: Mitglieder kritisieren Argumentation und Haltung der Debattenrednerinnen und des Debattenredners

Am 15. März fand die erste Lesung zweier Anträgen zum Wechselmodell statt. Die Debatte stieß bei Mitgliedern auf heftige und vielfältige Kritik. Den Abgeordneten werden „mangelnde Offenheit und Empathie“, „Vorurteile gegenüber Vätern“, “feministisch-ideologische Argumentation unter dem Deckmantel des Kindeswohls“, „undifferenzierte Ablehnung"... vorgeworfen.  Beide Anträge wurden an den Rechtsausschuss weitergeleitet, wo sie beraten und dann dem Parlament wieder zur... mehr

28.03.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


ISUV-Report 155: Gewalt in Beziehungen – Einvernehmliche Regelungen im Familienrecht – Jugendamt: Behörde oder mediativer Partner?

Unser Titelbild ergab sich aus der Aktualität. Da ist einmal die #MeToo-Bewegung, die täglich in den Schlagzeilen steht. Auch #MeToo geht es darum Machtmissbrauch und Sexismus, Gewalt von Männern gegen Frauen öffentlich zu machen. Auch im Koalitionsvertrag nimmt „Gewalt gegen Frauen und Kinder“ breiten Raum ein. Schließlich folgten wir der Anregung eines Mitglieds: „Ich möchte vorschlagen, den Missbrauch des Gewaltschutzgesetzes - überwiegend durch Frauen - aus dem Jahre 2001... mehr

21.03.2018 - Kategorie Neuigkeiten, Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen