Startseite » Presseerklärungen


Bitteres Los manch eines getrenntlebenden Elternteils: ausgesperrt – einsam – melancholisch

An Weihnachten wird eine grausame Welt ein bisschen menschlicher, lautet die Botschaft aller sentimental melancholischen Weihnachtsfilme. „Menschlicher“ ist reines Wunschdenken für manch Getrenntlebende und Geschiedene. Viele von Ihnen fühlen sich einsam, melancholisch, ja depressiv und insbesondere ausgesperrt von den Kindern. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) fordert, dass die Kinder über die Feiertage ein Recht auf Umgang mit Mutter und Vater haben. „Jeder... mehr

11.12.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Elternarmut bedingt „Kinderarmut“ – „Hartz IV ist keine Lösung“- Eigenverantwortlichkeit der Eltern – Unterhaltspflichtige entlasten

Laut Bundesagentur für Arbeit sind 2 Millionen Kinder auf Hartz IV Leistungen angewiesen. Mehr als ein Viertel der Kinder kommt aus dem Ausland. Wird der Familiennachzug umgesetzt, wird die Zahl drastisch ansteigen. „Kinderarmut wird dieses soziale Lag irrtümlicherweise und beschönigend genannt. Faktisch ist es Elternarmut, denn Kinder sind nicht a priori arm. Eltern müssen in die Berufstätigkeit gebracht werden, so dass sie Unterhalt für ihre Kinder leisten, wie dies... mehr

28.11.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kinderrechte ins Grundgesetz: “Frauenrechte – Männerrechte Kinderrechte: Wie soll da noch Familie funktionieren?”

Jamaika ist sich offensichtlich darin einig, Kinderrechte sollen ins Grundgesetz aufgenommen werden. Das klingt schön harmlos, ist es aber nicht. „Die Frage ist doch, wer kontrolliert die Einhaltung der Kinderrechte, eine staatliche Behörde, etwa das Jugendamt? Wir wehren uns dagegen, dass die Kinderrechte als Vehikel benutzt werden, um Familien zu kontrollieren und mittels Jugendamt noch mehr in Familien hineinzuregieren“, hebt der ISUV-Vorsitzende, Rechtsanwalt Ralph Gurk hervor.... mehr

15.11.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Erhebliche Neuerungen beim Kindesunterhalt ab 1.1. 2018

Die veränderte Düsseldorfer Tabelle schreibt ab 1.1.2018 neue Unterhaltssätze fest. Die Unterhaltsätze sinken moderat – siehe Tabelle unten. Die unterste Einkommensgruppe – „bis 1500 EURO“ – wurde gestrichen. Die Einkommensgruppe 1 beginnt bei 1900 EURO, wurde also um 400 EURO angehoben. Mit diesem bereinigten Nettoeinkommen ist es dem Unterhaltspflichtigen jetzt möglich den entsprechenden Mindestunterhalt der dritten Altersstufe für zwei Kinder zu zahlen, was bisher faktisch... mehr

06.11.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Wechselmodell – weil es Kindern und Eltern nach Trennung und Scheidung guttut – ideologische Scheuklappen ade!

Die Justizministerkonferenz lässt prüfen, wie eine gesetzliche Regelung des Wechselmodells umgesetzt werden kann. „Wir begrüßen es, dass die Justizminister jetzt aktiv geworden sind, denn das Wechselmodell dient dem Kindeswohl, dazu gibt es viele Studien, die das belegen. Ich verstehe nicht, die Argumente und ständigen Bedenken gegen das Wechselmodell. Warum soll in Deutschland das Wechselmodell nicht wie in anderen europäischen Ländern Regelfall werden“, fragt der Bundesvorsitzende... mehr

25.10.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Gemeinsame Elternschaft fördert Schulleistungen von Kindern gerade nach Trennung und Scheidung

Laut einer von der Kultusministerkonferenz in Auftrag gegebenen Studie ist das Kompetenzniveau von Grundschülern in Deutsch und Mathematik in den letzten fünf Jahren gesunken. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) weist darauf hin, dass sich die Trennung der Eltern oft auf Schulleistungen auswirkt, insbesondere im Grundschulalter. Der ISUV-Bundesvorsitzende Rechtsanwalt Ralph Gurk stellt fest: „Trennungen belasten Kinder, je jünger umso mehr. Diese Belastungen gilt es... mehr

17.10.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Gleiches Engagement für alle familienrechtlichen Probleme – ebenso schneller Paradigmenwechsel wie bei der „Ehe für Alle“

Homosexuelle und lesbische Paare können jetzt heiraten. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt dies. „Jeder Mensch hat einen Glücksanspruch, jedes Paar hat einen Glücksanspruch. Das Familienrecht sollte dies immer berücksichtigen und fördern“, stellt der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Ralph Gurk fest. Der Verbandsvorsitzende mahnte aber auch das „gleiche Engagement für familienrechtliche Probleme an, die schon lange auf der Agenda stehen, ebenso wichtig... mehr

05.10.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Bundesrat berät umstrittenes „Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen“ wieder nicht – bleibt der Bundesrat hart?

Der Bundesrat hat erfreulicherweise am 22.09.2017 wieder kurzfristig das „Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen“ von der Tagesordnung genommen. Schon in der Sitzung am 07.07.2017 hatten die Länder die Abstimmung verschoben. Das von Familienministerin Schwesig noch initiierte Gesetz war und bleibt heftig umstritten. „Es gibt dem Staat mehr Eingriffsrechte in Familien, Kinder können von staatlichen Stellen befragt – „beraten“ – werden, ohne dass die Eltern darüber... mehr

22.09.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Im Wahlkampf nicht existent – Unterhaltspflichtige „Es ist erniedrigend, wenn man trotz Vollzeitstelle nichts mit den Kindern unternehmen kann, was Geld kostet.“

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert, dass die schwierige Situation von Millionen unterhaltspflichtiger, Mütter und Väter nicht einmal thematisiert wird. „Alleinerziehenden, die vielfach gar keine sind, werden weitere Subventionen in Aussicht gestellt. Linksparteien, GRÜNEN, manchen Sozialverbänden kann der Familiennachzug gar nicht schnell genug gehen, womit viele Milliarden Sozialleistungen verbunden sind, die größtenteils niemals wieder zurückfließen... mehr

18.09.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


ISUV-Report 153 Bundestagswahl – Familienpolitik & Familienrecht: Zukunftsperspektiven – Leitbilder – Erwartungen

Von einer „Familienoffensive“ war die Rede, der Angriff aber fiel wohl aus, schließlich will man keine Wähler/innen vergraulen, denn Familie sind wir alle. Ein Thema – es betrifft direkt oder indirekt die Hälfte der Wähler - wird immer konsequent ausgeblendet: Trennung, Scheidung, Lebenskrise, Kindeswohl. Die neue Ausgabe des „ISUV-Reports“, der Zeitschrift des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV), befasst sich mit diesen Themen im Kontext von Trennung &... mehr

11.09.2017 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler