Startseite » Presseerklärungen


Trennung – Scheidung – gemeinsame Elternschaft: Restriktive Rechtsprechung beim Wechselmodell – Rolle rückwärts bei gemeinsamer elterlicher Sorge?

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert, dass Gerichte nicht nur gegen das Wechselmodell entscheiden, sondern auch immer öfter gemeinsame elterliche Sorge und Umgang einschränken. Dazu stellt der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer fest: „Gemeinsame elterliche Sorge will der Gesetzgeber als Regelfall. Alleinsorge muss die Ausnahme bleiben. Gemeinsame Elternschaft ist in der Regel im Interesse des Kindeswohls. Wenn Eltern das gemeinsame Kommunizieren... mehr

16.10.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – Zweitfamilie: Die Erste hat das Geld, die Zweite den Mann und das Kind

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert die vielfältigen Benachteiligungen von Zweitfamilien im Familienrecht. Dazu stellt der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer fest: „Auf den Punkt gebracht, es geht uns um soziale Ausgewogenheit zwischen Erst- und Zweitfamilie, zwischen Erst- und Zweitehefrau, um Gleichbehandlung aller Kinder aus Erst- und Zweitfamilie, um kooperative Transparenz zwischen Erst- und Zweitfamilie.“ Der folgende Bericht, geschrieben von... mehr

08.10.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Report 157: Trennung & Scheidung: Prozessbetrug ist für Betroffene nicht selten ein Thema

Im ISUV-Report 157 steht ein Thema im Mittelpunkt, das von Mitgliedern immer wieder angemahnt wurde und wird: Prozessbetrug. Wir stellen einen Fall dar, werden weitere Fälle in den folgenden Ausgaben darstellen. Wir zeigen, dass es schwierig ist Prozessbetrug in familienrechtlichen Verfahren nachzuweisen. Wir warnen davor sich in eine kostenintensive Prozesslawine zu verstricken. Weitere Themen: Begleiteter Umgang, Was tun mit der Immobilie nach Trennung und Scheidung, Gutachten, was darf es... mehr

26.09.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Kindergrundsicherung – ein falsches Signal

 Jedem Kind sollen monatlich 619 EURO Grundsicherung zur Verfügung stehen, dies fordert ein buntes „Bündnis Kindergrundsicherung“. Der Vorschlag liegt der Konferenz der Arbeits- und Sozialminister der Länder vor. Für die meisten Kindern erarbeiten die Eltern die Grundsicherung, so wie es das Grundgesetz auch vorsieht. Bei 2,8 Millionen Kindern soll der Staat die Grundsicherung leisten. „Wir halten eine Kindergrundsicherung in der Höhe für nicht finanzierbar, für zu hoch, für ein... mehr

20.09.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Weltkindertag: Kinder nicht in die Zwangslage versetzen für oder gegen einen Elternteil entscheiden zu müssen

„Kindern brauchen Freiräume“, lautet das Motto, des diesjährigen Weltkindertages. „Kinder brauchen den Freiraum, dass sie sich nach der Trennung der Eltern, nicht für einen Elternteil entscheiden müssen. Kinder sollen nach Trennung und Scheidung keinen Elternteil verlieren, denn beide sind wichtig für die Identitätsfindung“, hebt der ISUV Vorsitzende, Rechtsanwalt Klaus Zimmer hervor. Deswegen fordert der Verband die konsequente Umsetzung gemeinsam gelebter Elternschaft nach... mehr

18.09.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Gelebtes Wechselmodell: „Vertrauen als Regelfall“

Die Diskussion ums Wechselmodell findet hoffentlich im Rechtsausschuss statt – hoffentlich mit der nötigen Offenheit. Die Vorurteile gegen das Wechselmodell, die typisch deutsche Diskussion im Elfenbeinturm der Wissenschaft kann nur abgebaut werden durch positive Beispiele, durch das „gelebte“ Wechselmodell. Im folgenden „kämpft“ eine Frau fürs Wechselmodell, weil sie es lebt und gute Erfahrungen damit gemacht hat.  „Ich setze mich für das Wechselmodell ein, weil ich... mehr

18.08.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – Kindeswohl: Mit Gutachten Kasse machen

Darf ein Gutachten 23.673,50 EURO kosten? „Ja, es darf, wenn der Aufwand transparent ist, wenn die Betroffenen auf die Kosten hingewiesen werden, wenn das Gutachten wissenschaftlichen Standards entspricht und zur Entscheidungsfindung beiträgt“, meint der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Klaus Zimmer. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert eine zunehmende Flut an Gutachten in Sorge- und Umgangsverfahren, die Qualität rechtfertige oft nicht den Preis.   Wie... mehr

12.08.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Unterhaltsvorschuss erhalten nicht nur Eltern mit geringem Einkommen

Vor einem Jahr wurde der Unterhaltsvorschuss ausgeweitet und das wurde in den offiziellen Nachrichten auch schon gefeiert, - teils zurecht. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) hält die Ausweitung des Unterhaltsvorschusses für wirklich allein Erziehende für wichtig und richtig. „Es ist sinnvoll, dass der Staat berufstätige Elternteile mit Kindern unterstützt, wenn der Verdienst nicht ausreicht und der Unterhalt für Kinder ausbleibt. Es ist ein wichtiges Signal die... mehr

18.07.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – Jenseits der Zahlen des statistischen Bundesamtes

Im Jahre 2017 gab es 9000 Scheidungen weniger, 9000 mal weniger musste ein Gericht eine Ehe auflösen. Schon seit Jahren ist dieser Trend ungebrochen. Im Durchschnitt halten es die Partner 15 Jahre zusammen aus, von Jahr zu Jahr immer ein wenig länger, auch der Trend ist ungebrochen. Weltweit betrachtet liegt die Scheidungsquote in Deutschland im Durchschnitt. „Es wird weniger geheiratet, daher gibt es auch weniger Scheidungen. Wir beobachten im Verband, dass sich Scheidungsverläufe,... mehr

15.07.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Trennung – Scheidung – Bertelsmann-Studie Berufstätigkeit von Mutter und Vater sowie getrennt, aber gemeinsam erziehen schützt vor Armut

Spätestens nach der Scheidung reicht in den meisten Fällen das Gehalt eines Verdieners nicht um zwei Haushalte zu finanzieren. „In der großen Mehrheit der Fälle müssen Vater und Mutter nach der Trennung arbeiten um Armut und damit einhergehend Kinderarmut zu vermeiden. Der Schlüssel zur Vermeidung von Armut ist die Berufstätigkeit auch der Mutter“, stellt der ISUV-Vorsitzende, Rechtsanwalt Klaus Zimmer fest.   Diese Auffassung wird von der Bertelsmann Studie gestützt. Die... mehr

30.06.2018 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen