Startseite » Presseerklärungen


Bei aller Liebe – ein Ehevertrag ist sinnvoll vor aber auch nach der Eheschließung

Für manche Paare beginnt das Glück mit einer für sie magischen Zahl. Das magische Datum – 8.8.88 oder 11.11.11, 12.12.12 oder jetzt am Samstag, den 22.2.2020 – ist für sie wichtiger als der Brautstrauß oder das Brautkleid. „Trotz magischem Datum mehr als jede dritte Ehe, in den Großstädten schon jede zweite Ehe endet beim Scheidungsrichter. Bei aller Romantik - für dieses vorzeitige Ende sollte von Anfang an mittels Ehevertrag Vorsorge getroffen werden. Bei aller Liebe, trotz... mehr

21.02.2020 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Verantwortungsgemeinschaft: Menschen unterstützen, die füreinander sorgen und familiär miteinander umgehen

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt den Antrag der FDP eine Verantwortungsgemeinschaft im BGB zu verankern. „Es geht darum, das Familienrecht an die Bedürfnisse einer individuell ausgerichteten Gesellschaft anzupassen. Es geht ganz praktisch darum, Lebensformen als gleichberechtigt anzuerkennen, die partnerschaftliche Leistungen erbringen, die für den Sozialstaat wichtig sind. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Verantwortungsgemeinschaft von vielen... mehr

17.02.2020 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Rote Karte bei Umgangsverweigerung

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt es, dass die Problematik und die Strukturen der Entfremdung von Kindern nach Trennung und Scheidung der Eltern einer breiten Öffentlichkeit gezeigt wurden. Es handelt sich nicht um einen Einzelfall. Vom „Parential Alienation Syndrom (PAS)“ – so der Fachbegriff - sind jedes Jahr bis zu 50 000 Kinder betroffen. Der ISUV-Vorsitzende, Rechtsanwalt Klaus Zimmer stellt fest: „Der Film zeigt realitätsnah die Strukturen von... mehr

13.02.2020 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Eltern und Kinder in den Mühlsteinen des Kindeswohls

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt es, dass die die Problematik der Entfremdung von Kindern nach Trennung und Scheidung der Eltern einer breiten Öffentlichkeit gezeigt wird. Vom „Parential Alienation Syndrom (PAS)“ – so der Fachbegriff sind jedes Jahr bis zu 50 000 Kinder betroffen. Der Vorsitzende des Verbandes, Rechtsanwalt Klaus Zimmer stellt fest: „Von PAS sind insbesondere Väter betroffen. Leider geben sich immer noch Gutachter und Anwälte direkt... mehr

06.02.2020 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


ISUV rät Unterhaltspflichtigen: Angemessene Wohnkosten jetzt einklagen

Nürnberg (ISUV) Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert, dass die Wohnkostenpauschale beim notwendigen Eigenbedarf für Unterhaltspflichtige in Städten und Großstädten weiterhin zu niedrig ist. Seit 1. Januar 2020 ist die Pauschale zwar von 380 auf 430 EURO angestiegen, aber damit sind die Wohnkosten höchstens in ländlichen Gebieten abgedeckt. Der Vorsitzende des Verbandes, Rechtsanwalt Klaus Zimmer fordert Betroffene auf: „Unterhaltspflichtige, denen nicht... mehr

28.01.2020 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Veränderungen beim Kindesunterhalt ab 1.1.2020: Gut zu wissen für Unterhaltsberechtigte und Unterhaltsverpflichtete

Ab Januar 2020 müssen Unterhaltspflichtige rund 4,5% mehr Kindesunterhalt bezahlen. Das sind in der 1. Einkommensstufe für Kinder bis 5 Jahre monatlich 15€ mehr, für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren 18€ monatlich mehr, für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren 21€ mehr. Die Unterhaltsätze für junge Erwachsene über 18 Jahre haben sich geringfügig zwischen 3 oder 4 EURO erhöht. In den „Anmerkungen“ zur Düsseldorfer Tabelle ist immer eine „Tabelle Zahlbeträge“ als Anhang... mehr

30.12.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Sozial unausgewogen: Viele Unterhaltspflichtige müssen eine angemessene Wohnung vor Gericht einklagen

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) kritisiert, dass die Wohnkostenpauschale beim notwendigen Eigenbedarf für Unterhaltspflichtige in Städten und Großstädten weiterhin zu niedrig ist. Ab 1. Januar 2020 steigt die Pauschale zwar von 380 auf 430 EURO, aber damit sind die Wohnkosten höchstens in ländlichen Gebieten abgedeckt. Der Vorsitzende des Verbandes, Rechtsanwalt Klaus Zimmer fordert daher: „Es muss betroffenen Unterhaltspflichtigen vermittelt werden, dass sie... mehr

27.12.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Weihnachten: oft ein schwieriges Fest für Getrenntlebende – Geschiedene und deren Kinder

In keiner Zeit des Jahres schmerzt es mehr als an Weihnachten, wenn der Umgang mit den Kindern eingeschränkt oder ganz verweigert wird. Die Geschenke sind gekauft, verpackt, die Großeltern fragen nach, wann das Enkelkind oder die Enkelkinder kommen - und dann kommt es doch nicht, weil es plötzlich „krank geworden“ ist oder „nicht kommen“ will oder... „Wird der Umgang an Weihnachten eingeschränkt oder gar verweigert, so empfindet das der ausgesperrte Elternteil und die Kinder, auch... mehr

19.12.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Update Düsseldorfer Tabelle: Kinder bekommen mehr Geld – Unterhaltspflichtigen bleibt etwas mehr vom Monatslohn

Die „neue“ Düsseldorfer Tabelle (DTB) – erstellt vom Oberlandesgericht Düsseldorf in Kooperation mit anderen Oberlandesgerichten und dem Deutschen Familiengerichtstag – wurde heute veröffentlicht. Danach erhöht sich der Kindesunterhalt ab 1. Januar 2020 moderat. Der notwendige Eigenbedarf – Selbstbehalt – wird nach 5 Jahren von 1080 auf 1160 EURO erhöht. „Das ist zu wenig, das ist respektlos gegenüber Unterhaltspflichtigen, die voll erwerbstätig sind, die Kinder betreuen... mehr

16.12.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler


Unterhaltspflichtige: Wem vom Lohn nicht mehr bleibt als der Selbstbehalt, ist bitterarm

Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht kritisiert, dass der notwendige Eigenbedarf - Selbstbehalt - von unterhaltspflichtigen Müttern und Vätern seit 2015 nicht mehr erhöht wurde und insgesamt zu niedrig ist. Zwischen 2015 bis heute sind Wohngeld, Hartz IV-Leistungen, Mindestlohn regelmäßig erhöht worden, nur der Selbstbehalt blieb gleich. Mit diesem sozialen Level müssen Unterhaltspflichtige verglichen werden, die vom Selbstbehalt leben müssen. „Unterhaltspflichtige haben... mehr

07.12.2019 - Kategorie Presseerklärungen

Autor: Josef Linsler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen