Wer wir sind und unsere Ziele

________________

Wir sind eine Selbsthilfeorganisation seiner Mitglieder und stehen allen im Bereich Familien- und Unterhaltsrecht Hilfesuchenden offen

___________

Als gemeinnütziger Interessenverband arbeiten wir seit mehr als 40 Jahren in allen Bereichen des Familienrechts und sind mit etwa 5.000 Mitgliedern der mitgliederstärkste, bundesweit arbeitende Familienrechtsverband in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Mitarbeit im Verband geschieht ehrenamtlich. Der Verband ist seit vielen Jahren beim Zentralfinanzamt Nürnberg als gemeinnützig anerkannt und beim Amtsgericht Nürnberg im Vereinsregister unter der Register-Nr. 3569 eingetragen.

Der Verband wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Gesellschaft die Probleme der Getrenntlebenden und Geschiedenen, der Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft und die von deren Kindern häufig ignoriert. Das führt dazu, dass das geltende Familien- und Unterhaltsrecht, das Kindschaftsrecht und die Rechtsprechung der Familiengerichte zahlreiche Mängel aufweisen.

Unsere Aufgabe ist es zur allgemeinen Verbesserung der Rechtslage im Bereich des Familien- und Unterhaltsrechts beizutragen

__________

Unser Verband muss hierzu seine Stimme bei jeder Gelegenheit erheben und tut dies auch. Wir sind für Sie deshalb in ständigem Austausch mit den maßgebenden Ministerien in Berlin sowie den Parteien des Parlaments. Neben der Lobbyarbeit geschieht dies durch Information, Aufklärung, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit.

Vor Willkür und Benachteiligungen im Familien- und Unterhaltsrecht geschützt und vertreten werden sollen folgende Personen/-gruppen:

Unterhaltsberechtigte, Unterhaltspflichtige, getrennt lebende, geschiedene, wiederverheiratete Väter und Mütter sowie deren Ehepartner, Partner nichtehelicher Lebensgemeinschaften, Väter nichtehelicher Kinder sowie die Kinder des genannten Personenkreises.

Die Besteuerung der Familie und Halbfamilie ist nach dem heutigen Stand unsozial und reformbedürftig

___________

Familien, die zuvor als “intakte” Familie aus eigener Kraft leben konnten, werden nach Trennung und Scheidung häufig zu Sozialfällen.

Kinder, die zur gesunden Entwicklung beide Elternteile benötigen, werden eines Elternteils beraubt.

ISUV fordert weiterhin grundlegende Novellierungen des geltenden Familien- und Unterhaltsrechts, des Kindschaftsrechts und der damit zusammenhängenden steuerrechtlichen Fragen.

Gemeinnützig

Selbstlos und ohne Gewinnabsicht fördern und teilen wir die Informationen rund um die familienpolitischen und -rechtlichen Maßnahmen

Solidarisch

Gemeinsamkeit ist unsere Stärke: dafür brauchen wir Menschen, die bereit sind diesen Weg mit uns zu gehen, sich zu engagieren und anderen zu helfen

Kostengünstig

Für umgerechnet knapp 6 Euro im Monat erhalten Sie sofort zahlreiche Leistungen, die sich sprichwörtlich auszahlen. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.