Ehrenamt

Aktiv für Andere - Aktiv für ISUV - Aktiv für sich selbst

Ehrenamtliches Engagement erfordert ein Team

Niemand kann alles, jeder hat Stärken, niemand kann alles allein bewältigen.

Wer überfordert ist, gibt schnell auf, verliert den Spaß – und der ist ganz wichtig. Vielleicht haben Sie auch schon mal die Erfahrung bei einer Ausdauersportart, beispielsweise beim Joggen gemacht. Sie rennen alleine, „bolzen“ Ihre Strecke ab und sind schließlich richtig kaputt. Ganz anders ist es, wenn Sie in einer Gruppe laufen, miteinander reden. Sie finden von selbst das richtige Tempo, Sie spüren die Kilometer nicht, sondern den Wohlfühl-Effekt des gemeinsamen sich Bewegens, den gemeinsamen Rhythmus der Gruppe.

Dies scheint uns auch wichtig für ehrenamtliche Arbeit, sie macht Spaß im Team, weil jeder partizipiert.

Wenn Sie Anregungen, Fragen haben, wenn Sie an aktiver Mitarbeit interessiert sind oder sich sogar die Leitung einer Bezirksstelle zutrauen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Welche Aufgaben bringt das Ehrenamt mit sich?

Die Aufgaben sind in erster Linie die Organisation unserer öffentlichen Vortragsveranstaltungen, mit der Auswahl der Themen, den Kontakten zu dem/n Referenten und der Vorbereitung des Veranstaltungsraumes, die Pressearbeit mit Hinweisen zu unseren Veranstaltungen und der Kontakt zum Bundesvorstand.

Sollten Sie ein bestimmtes Thema in unserer Veranstaltunsplanung vermissen, so können Sie uns gern Ihre Wünsche und Vorstellungen mitteilen.

Eine wichtige Aufgabe ist auch die Betreuung der Mitglieder in Form von Informationen und die Ausgabe der Gutscheine für Beratungen.

Für Mitglieder des Verbandes soll ein regelmäßiger Treff veranstaltet werden. Ziel dieser Treffen ist, außerhalb der öffentlichen Vorträge Betroffene und Gleichgesinnte ins Gespräch zu bringen. Dies soll helfen, die Trennungssituation zu verarbeiten. Mit dabei ist immer auch einer unserer Kontaktanwälte, die Fragen beantworten.

Hinweise und Anregungen für unsere Arbeit nehmen wir gern auf.